SAVE THE PLANET

 

Unsere Umwelt leidet extrem unter der 
Modeproduktion! 

Fast Fashion belastet die Umwelt sogar mehr als der Flugverkehr. 1,2 Billionen Tonnen CO2 werden jährlich durch die Textilproduktion freigesetzt - mehr als alle internationalen Flüge und Kreuzfahrten zusammen. Wenn sich daran nichts ändert, könnte die Textilindustrie laut einer Untersuchung bis zum Jahr 2050 für ein Viertel des CO2-Ausstoßes allein verantwortlich sein.

Wichtige Ressourcen werden verschwendet!
Dazu gehören Wasser und Fläche. Beides ist notwendig für die Gewinnung von Lebensmitteln, die dringend gebraucht werden. Stattdessen werden sie für den Anbau von Rohfasern, z.B. für Baumwolle verbraucht. Die Produktion von Mode verbraucht extrem viel Wasser und führt sehr häufig zur Verschmutzung von Gewässern und wertvollem Grundwasser. Die Luft wird verschmutzt, der Boden ausgetrocknet und Seen und Flüsse werden vergiftet – das hat schwere Folgen für Menschen und Tiere.

WEAR FAIR

Nicht nur die Umwelt leidet unter der Textilproduktion!

Auch für die Arbeiter und Arbeiterinnen in der Textilherstellung hat die Entwicklung zum Fast Fashion Kosum schwere Folgen: Katastrophale Arbeitsbedingungen mit Löhnen weit unter dem Existenzminimum, Überstunden und Frauendiskriminierung. Ein Arbeitspensum von bis zu 100 Stunden pro Woche und unmenschliche Bedingungen ertragen Arbeiter und Arbeiterinnen bei der Produktion von Kleidung. Bspw. erhält die Näherin eines T-Shirts gerade einmal 0,6% des Verkaufpreises. Folglich bekommt sie also für ein Shirt, das Du im Laden für 19,99€ kaufst, ca. 12 Cent. 70% des Umsatzes landen beim Einzelhandel bzw. beim Markenunternehmen. 

Auch auf die Gesundheit haben die Arbeitsbedingungen Auswirkungen. Nicht nur bei der Herstellung der Kleidungsstücke, sondern auch beim Anbau der Rohfasern können schlimme chronische Schädigungen und Vergiftungen auftreten. Deshalb sagen wir: 
Um Geld zu sparen, müssen wir nicht auf Kosten anderer kaufen! 

FUN SHOPPING

 

Wir finden, wer Mode liebt, muss nicht ständig neue Kleidung kaufen.
Die Verlängerung der Lebensdauer unserer Kleidung von einem auf zwei Jahre würde die CO2 -Emissionen um 24 Prozent reduzieren. Und mit Secondhand-Shopping tust Du nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern kannst auch noch ganz besondere Einzelstücke finden!


Wir bei carou glauben, dass jedes Kleidungsstück eine zweite Chance verdient hat - denn es wird immer jemanden geben, der genau nach diesem einen Teil sucht! Wir wollen das ermöglichen und damit den Lebenszyklus und den Nutzwert der einzelnen Stücke verlängern.

 

So kannst Du die Lebensdauer eines Kleidungsstücks erhöhen:

• Secondhand kaufen
• Weiter verkaufen oder verschenken
• Kleidung länger tragen

 

© 2020 carou GmbH